Wichtige Tipps für schöne Urlaubsfotos

Schöne Urlaubsfotos zählen nach einem Urlaub zu den Liebsten Erinnerungen der meisten Urlauber. Dabei ist es egal ob es sich um Camping, Hotelurlaub, oder Urlaub auf Balkonien handelt.

Heutzutage sind die Mobiltelefone schon mit super Kameras ausgestattet, die sie verfügen auch über umfangreiche Bildbearbeitungs Software, aber wenn sie von vornherein diverse Tipps beachten, werden Sie die schönsten Urlaubsfotos erhalten.

Im oben eingefügten Video werden fachmännisch zahlreiche Tipps zu schönen Urlaubsfotos gegeben. Wir werden auf die einzelnen Tipps auch noch etwas näher hier eingeben.

Das richtige Licht

Sicher haben sie schon davon gehört, dass es sehr günstig ist und Grillen mittags Licht Fotos zu schießen. Die Sonne steht senkrecht über ihnen und wirft sehr harte Schatten. Kein Profifotograf wird in der Zeit von 11 Uhr bis 16 Uhr Fotos von seinen Models machen.

Die beste Zeit für schöne Urlaubsfotos ist kurz vor Sonnenuntergang, oder kurz vor Sonnenaufgang. Hier haben sie ein weiches Licht, dass sie selbst und die Umgebung weich und angenehm erscheinen lässt. Egal ob Porträtfotografie oder auch eine schöne Landschaft, im Sonnenuntergangslicht oder Sonnenaufgangslicht erscheinen diese immer um einiges schöner auf Ihren Fotos.

Das richtige Licht für Urlaubsfotos

Das richtige Licht für Urlaubsfotos

Achtung beim Fotografieren fremder Personen

Zuerst einmal eine rechtliche Sache: ab dem 28.05 2008 gilt das neue Datenschutzgesetz, ab da dürfen sie nicht einfach irgendjemand fotografieren. Selbst wenn Sie diese Fotos nirgends veröffentlichen, müssen Sie theoretisch jede Person fragen, die auf Ihrem Urlaubsfoto erscheinen wird, ob diese dies erlaubt.

Praktisch ist das natürlich völliger Unsinn, wie soll man das bewerkstelligen? Aber es ist EU Recht und kann zu empfindlichen Strafen führen. Wenn Sie also fotografieren, achten Sie am Besten darauf dass keine fremden Personen zu sehen sind. Besonders wenn sie die Fotos später bei Facebook, Instagram oder anderen Social-Media-Kanälen veröffentlichen, sollten Sie diese so bearbeiten, dass keine fremden Personen mehr zu sehen sind.

Auch in fremden Ländern außerhalb der EU, ist es nicht immer erwünscht, dass man fremde Personen fotografiert. Mitunter kann dies richtig Ärger geben. Teilweise möchten diese Personen dann von ihnen ein Trinkgeld dafür, dass sie sie fotografiert haben.

Teilweise stehen diese Menschen auch an den Hotspots herum und laden Sie ein, sie zu fotografieren. Aber seien Sie gewiss, dass sie danach zur Kasse gebeten werden.

Zeige die wahre Größe

Bestimmt ist Ihnen das auch schon passiert, sie haben im Urlaub ein ganz tolles riesiges Bauwerk, einen tollen Berg, einen gigantischen Baum oder ähnliches fotografiert. Als sie dies später ihren Lieben daheim zeigen wollten, kam die wahre Größe des Objektes absolut nicht zur Geltung.

Deshalb müssen sie Maßstab zeigen. Um die wahre Größe eines gewaltigen Objektes darzustellen, benötigt man ein Bezugsobjekt. Auch für besonders kleine Objekte gilt dies natürlich. Setzen sie zum fotografierten Objekt etwas in Bezug, dass das menschliche Auge gut einordnen kann. Bei einem gewaltigen Bauwerk oder Naturschauspiel, sollte in der Nähe eine Person zu sehen sein. So kann man sehen wie klein der Mensch und wie groß das Objekt in Wahrheit ist.

Urlaubsfoto mit Maßstab

Urlaubsfoto mit Maßstab

Für besonders kleine Objekte, gilt dies auch. Legen Sie etwas daneben was zwar klein aber nicht zu winzig wie ihr fotografiertes Objekt ist. Z.b. ein Feuerzeug oder einen Kronkorken.

Machen Sie Ihre Urlaubsfotos interessant

Sollten Sie jedes Foto immer aus der Hüfte schießen, haben Sie zu jedem Objekt die gleiche Perspektive. Auf die Dauer wird dies wirklich langweilig. Suchen Sie ungewöhnliche Perspektiven, die das Objekt interessant erscheinen lassen. Klettern sie irgendwo hoch, gehen Sie in die Hocke, legen Sie sich auf den Rücken. Lassen Sie sich einfach etwas einfallen, um eine ungewöhnliche Perspektive und Ansicht des Objektes zu schaffen.

Putzen Sie die Linse

Egal Spiegelreflexkamera oder Handy, das Objektiv sollte sauber sein. Das Handy hat man ständig in der Hand. Und so kann es auch schon mal passieren, dass man auf die Fotolinse drauf grapscht.

Profi-Fotografen verwenden hierfür gerne Zigaretten Papierchen. Das ist kein Geheimtipp, sondern ein offenes Geheimnis. Wichtig ist dass sie nicht mit der Klebeseite putzen, aber das sollte ja selbstverständlich sein. Hauchen Sie auf die Linse und putzen sie dann vorsichtig mit dem Zigarettenpapier ich hin so lange darüber, bis sie wieder blitzt und blinkt ohne Schlieren und Streifen.

Das E-Zigaretten Papierchen saugt Schmutz und Fett auf, ohne das Objektiv zu zerkratzen. Billig ist es auch noch und sie brauchen wirklich kein Spezialzubehör.

Laden Sie Ihren Akku

Nichts ist schlimmer als am Urlaubsort oder auf dem Campingplatz etwas Tolles zu entdecken, und es nicht fotografieren zu können, weil gerade der Akku leer ist. Egal ob teure Kamera oder ihr Handy. Der Akku muss einfach voll geladen sein. Für eine Kamera hat man in der Regel einen Ersatzakku, den man immer voll geladen mit sich führen sollte.

Viele moderne Handys haben gar keinen austauschbaren Akku mehr. Hier sollten Sie wirklich ständig darauf achten, dass er auf Akku über ausreichende Restladung verfügt.

Sollten Sie gerade Wintercamping machen, denken Sie bitte daran, dass ein Akku sich bei Kälte viel viel schneller entlädt. Sie sollten die Akku Ladeanzeige hier also immer im Auge behalten.

Achten Sie auf Speicherkapazität

Auch der größte Handyspeicher, oder die größte SD Karte, ist irgendwann mal voll. Setzen Sie sich doch einfach in einer ruhigen Minute hin, und sortieren schon unbrauchbare Fotos aus. Oft fotografiert man dasselbe Objekt mehrere Male, werfen Sie die unbrauchbaren Bilder weg und machen sie so Platz auf ihrer Speicherkarte.

Sie können die Bilder auch auf einer Cloud sichern, und so Platz auf dem Speicher schaffen. Nicht alle Bilder benötigt man ständig auf dem Handy.

Sichern Sie Ihre Urlaubsfotos

Die Sicherung der Fotos in einer Cloud oder externen Speicher Möglichkeit, empfehle ich Ihnen so oder so. Stellen Sie sich vor ihr nicht wasserdichtes Handy fällt ins Wasser und ist defekt. In der Regel sind dann auch alle Bilder mit verloren.

Diese Urlaubsfotos haben zwar nicht so einen hohen materiellen Wert, wie ihr Handy, aber ärgerlich und traurig ist es allemal. Sichern Sie also Ihre Bilder in regelmäßigen Abständen auf einer externen Speicher Platte.

Fazit

Wenn Sie diese Tipps beachten, sollten sie nach dem schönsten nächsten Urlaub die schönsten Erinnerungen in Form von tollen Urlaubsfotos haben. Ich empfehle Ihnen, die sind einem Fotobuch zu verewigen.
Aus Erfahrung verschwinden die Bilder auf dem Handy irgendwann, oder geraten in Vergessenheit. Ein schönes Fotobuch lässt sich den Lieben daheim leichter zeigen, und ist immer eine schöne Erinnerung.