Urlaubsfotos von Tieren

Tierfotografie ist ein Thema, das nicht nur im Urlaub eine große Rolle spielt. Wir zeigen hier wie man in einer unspektakulären Umgebung, wie z.b. einem Garten oder in freier Natur, Wald oder auch auf einem Spielplatz schöne Tierportraits fotografieren kann.

Als Modell dient hier Katze Eddy. Kater Eddy ist schon etwas älter und hat nicht immer Lust sich fotografieren zu lassen. Doch schaut selbst.

Foto Equipment für Tierfotografie

Damit man im Garten oder bei einem Spaziergang z.b. auf dem Feldweg oder im Wald die tollsten Momente richtig einfangen kann, benötigt man natürlich Fotoequipment. Wenn Sie während eines Spazierganges oder Ausflug im Urlaub, Tiere fotografieren möchten, macht es sicherlich keinen Sinn eine riesige Fotoausrüstung mitzuschleppen.

Für ein tolles Tierportrait benötigt man gar nicht so viel Ausstattung, wie man vielleicht meint. Das Markenzeichen eines Tierportraits ist mit Sicherheit die Freistellung. Das heißt das Tier wird scharf abgebildet und der Hintergrund ist er etwas verschwommen. Um dies zu erreichen, benötigt man eine große Brennweite. Jörg Bode verwendet hier ein 35mm Objektiv, sagt aber selbst dass dies nicht unbedingt erforderlich ist. Auch moderne Digitalkameras oder sogar schon Handys bieten einen großen Zoom an.

Eine sehr teure Technik ist für schöne Tierportraits nicht in jedem Falle erforderlich. Hier kommt es natürlich darauf an, wie ihr die Fotos später verwenden wollt. Ist es eher für das Urlaubs Fotoalbum Fragezeichen Komma dann müsst ihr euch nicht mit einer extrem teure Fotoausrüstung Ausstattung. Wenn man einige Ratschläge beachtet, kann man auch mit einer günstigeren Ausstattung schöne Tierfotos im Garten machen.

Auch mit günstigen Kameras, die man eventuell gebraucht gekauft hat, mit einfacheren Objektiven lassen sich hier schon schöne Foto Ergebnisse im Garten oder in freier Natur erzählen.

Praktische Tierfotografie im Garten.

Tiere im Garten fotografieren

Tiere im Garten fotografieren

Wie schon oben erwähnt, ist für Tierportraits eine große Brennweite wichtig. Je größer die Brennweite, desto weiter könnt ihr euch von dem Tier dass ihr fotografieren möchtet, zurückziehen. Das ist wichtig wenn das Tier etwas scheuer ist, und sich nicht gern fotografieren lässt. Oder wenn Sie vielleicht eine Tierfamilie unbeobachtet fotografieren möchten, in diesem Fall können Sie natürlich nicht zu nah an das Objekt herangehen.

Zieht also die Blende soweit auf wie es geht, bzw dem so eurer Digitalkamera. Ist man sehr erfahren, kann man die Einstellung an der Kamera sicher manuell vornehmen. Für weniger erfahrene Fotografen oder auch solche die er faul sind, gibt es automatische Einstellungen die automatisch die richtige Brennweite und Belichtung wählen.

Im Garten wird es häufig wechselnde Lichtverhältnisse geben, und wenn sie dann die Position ändern, müssen Sie bei manuellen Einstellung alles wieder nach Regeln. Automatische Einstellung passen sich den Lichtverhältnissen Garten oder in der freien Natur automatisch an und stellt die Verschlusszeiten ein.

Für eine ausreichend hohe Lichtempfindlichkeit, wird ISO 200 empfohlen. Damit ist sichergestellt dass sie immer gut beleuchtete Portraitfotos von ihren Tieren erhalten werden.

Wenn Sie auf bestimmte Situationen mit Ihrem Tier im Garten warten müssen, empfiehlt es sich, es sich so bequem wie möglich zu machen. legen Sie sich beispielsweise eine Iso Gymnastikmatte unter, damit die Kälte und Feuchtigkeit des Bodens nicht auf sie übergeht.

Auf dieser Isomatte können sie sich dann legen setzen, ganz wie es die Foto Situation erfordert. Für ein schönes Foto empfiehlt es sich, nicht von oben nach unten zu fotografieren. Sie sollten zum Fotoobjekt einen möglichst Spitzenwinkel einnehmen, das heißt wenn die Katze sich beispielsweise im Garten am Boden befindet, werden sie sich auch hinlegen um ein schönes Foto zu erhalten.

Befindet sich zwischen ihnen selbst ihrer Kamera und dem Foto Objekt, noch blumen, Stöckchen oder ähnliches, werden sie sogar am Ende einen dreidimensionalen Eindruck erhalten.

Die Wahl der Örtlichkeit für Tierfotos im Garten

Für die Wahl des passenden Ortes für ihre Tierfotos im Garten, sollten Sie sich im fotografischen Schatten bewegen. Ein etwas länger Rasen oder Wildwuchs im Garten, wird Ihre Fotos Interessant und ausdrucksstark erscheinen lassen. Aufsatz bewegen sie sich im Fotografen Schatten, scheint aber ansonsten die Sonne, werden sie auch interessante Lichtflecken, die durch die Bäume scheinen, auf Ihren Fotos haben.

Solange ihr selbst euch im fotografischen Schatten bewegt, werden diese Lichtflecken nicht als störende Objekte auf dem Foto erscheinen. Ihr müsst dann auch keine Angst vor Überbelichtung haben.

Das Tier für die Fotos im Garten motivieren

Nicht jedes Tier lässt sich gern fotografieren, Kater Eddy in diesem Video ist er ein sturer alter Kater, den man mit Leckerlis motivieren muss. Wählen Sie die Lieblings Leckerlies Ihres Haustieres um es im Garten an die richtige Position zu locken und in die richtige Richtung.

Wenn Sie die Leckerlis etwas verstecken, haben Sie vielleicht auch länger Zeit das Motiv zu fotografieren. Wir möchten ja hier eine Situation schaffen, die uns schöne Tierfotos im Garten beschert. Hier länger sich die Katze mit dem Leckerli beschäftigt, umso länger haben Sie Zeit eine schöne Situation im Bild festzuhalten

Für weitere ausführliche Tipps für Tierfotografie im Garten und freie Natur, schauen Sie sich am besten das oben eingefügte Video an. Es ist wirklich ausführlich und auch für Laien gut erklärt.

REISE HACKS für den URLAUB – Von Makeup bis Kofferpacken

Im hier präsentierten Video, geht die junge Dame Diana, auf Urlaubsreise Tipps und Tricks ein. Die junge Dame möchte nach New York fliegen und wird euch ein schönes Reise Make-up vorstellen, und auch ein passendes und praktisches Outfit für den Urlaub.

Beauty Vorbereitungen für den Urlaub

Um über eine Länge Reisezeit attraktiv auszusehen und nicht zu viel Arbeit zu haben, kann man sich mit diversen Tricks vorbereiten.

Um sich im Urlaub nicht jeden Tag rasieren zu müssen, empfiehlt es sich z.b. die Beine mit Wachs zu enthaaren. Das hält deutlich länger als rasieren, und lässt eure Beine länger schön glatt und gepflegt aussehen.

Mit Kaltwachsstreifen aus der Drogerie, kann man das Enthaaren der Beine mit Wachs gut selbst bewerkstelligen. Die Kaltwachsstreifen werden zwischen den Händen gerieben und erwärmt, dann auseinander gezogen und auf die Beine, gegen die Haarwuchsrichtung, geklebt. Dann reisst man die Kaltwachsstreifen mit einem schnellen Ruck ab, und entfernt damit die Haare samt Wurzel. Das hält wie gesagt deutlich länger als rasieren.

Damit man nicht zu blass in den Urlaub geht, kann man auch etwas Selbstbräuner auftragen. Das sieht auch auf den ersten Urlaubsfotos schöner aus, und man geht vom ersten Tag mit einem erholten und gepflegten Erscheinungsbild in den Urlaub.

Für schöne und gepflegte Nägel verwendet Diana das Scholl Velvet Smooth  Nagelpflegesystem. Diana klebt sich manchmal künstliche Nägel auf, aber diese brechen recht schnell ab. Ihre eigene Nägel sehen ziemlich strapaziert aus. Das Nagelpflegeset ist auch für Reisen ziemlich praktisch, es enthält drei verschiedene Feilen für die Arbeitsgänge Feilen, Glätten, Polieren. Damit kann man auch unterwegs seine Nägel immer schön gepflegt halten. Am Ende empfiehlt es sich, noch ein Nagelpflegeöl aufzutragen.

Welche Kosmetikprodukte braucht man im Urlaub

Beschränken Sie sich bei der Kosmetik auf die wichtigen Dinge. Nehmen Sie nicht zu viel verschiedene Make-up Versionen mit, das ist wirklich nicht nötig.
Wenn das Make up ins Handgepäck soll, braucht ihr hier für einen durchsichtigen Beutel den man verschließen kann. Ohne diesen durchsichtigen Beutel, werdet ihr euer Make-up nicht durch die Gepäckkontrolle am Flughafen bekommen.

Dianas optimales Reise Make-up beinhaltet das Nearly Nude Make Up von P2. Sie trägt etwas davon auf den Unterarm auf, und verteilt es mit dem Make up Schwämmchen im Gesicht. Dieses Make-up ist recht leicht und kleistert das Gesicht nicht zu. Es hält lange und lässt man Teint frisch und gepflegt aussehen.

Das zweite wichtige Details der Eyebrow Filler von Catrice. im Moment sind recht kräftige und markante Augenbrauen modern. Deshalb sollte ein Eyebrow Filler im Urlaubsgepäck nicht fehlen. Danach kommt der Kajalstift zum Einsatz.

Zum Schluss darf natürlich für schöne lange Wimpern ein Mascara nicht fehlen. Diana verwendet die wasserfeste Version von Glamour Doll Mascara. Die Lippen füllst Du mit deinem Lieblings Lippenstift auf. Zum Schluss aus der Farb-Palette noch ein Rouge, und das Make-up ist schon fertig.

Das Reiseoutfit für den langen Flug

Bequemes Reiseoutfit

Bequemes Reiseoutfit

Ist man lange unterwegs, muss das Outfit vor allem praktisch sein und gut sitzen. Ziehen sie keine engen Jeans an die Ihnen beim Sitzen im Flug ständig in den Bauch schneiden. Ältere Personen sollten für längere Flüge über Thrombosestrümpfe nachdenken. Können sie nicht allzu oft aufstehen, sollte eigentlich jeder Thrombosestrümpfe tragen.

Bequeme Schuhe, eine weiche Hose, wie z.b. Leggings, ein lockeres T-Shirt oder Pullover und das Reiseoutfit ist schon fast fertig.

Die Packliste für den Urlaub

Diana schreibt sich eine Liste mit all den Dingen, die Sie unbedingt mit in den Urlaub nehmen möchte. Sie fängt rechtzeitig an, sich jedes kleinste Detail aufzuschreiben, damit sie auch ja nichts für den Urlaub vergisst.

Bereits eine Woche vor Antritt des Urlaubs fängt sie an, sich alle Dinge aufzuschreiben die sie im Urlaub benötigt.

Koffer packen für den Urlaub

Gerade wenn man in Großstädte fliegt, kann man davon ausgehen dass man sich dort noch das eine oder andere Kleidungsstück zulegen wird. Packen Sie den Koffer also nicht von vorne rein randvoll, und lassen Sie sich etwas Luft für eventuelle Einkäufe.

Überlegen Sie sich gut, welche Kleidungsstücke sie einpacken. Kleidungsstücke die man unterschiedlich kombinieren kann, sind besonders zu empfehlen. Die Kleidungsstücke sollten möglichst knitterfrei und pflegeleicht sein, und sich eventuell auch mit Handwäsche einmal schnell durchwaschen lassen.

Verzichten Sie eventuell auf Hemden oder Blusen, die nach jedem Tragen zerknittert und ungepflegt aussehen. Gerade Baumwolle ist hier nicht immer die beste Wahl, da es sehr schnell knittert.

Um Platz im Urlaubskoffer zu sparen, kann man seine Kleidungsstücke rollen. Das hat auch den Vorteil, dass man weniger Falten produziert. Die so Geräuschen Kleidungsstücke, kann man Koffer sehr gut verstauen. Die gerollten Kleidungsstücke sehen vielleicht im ersten Moment etwas komisch aus, aber auf diese Art spart man wirklich Platz. Probieren Sie es aus und packen Sie mal ihren Koffer auf ihre herkömmliche Art, und dann mit gerollten Kleidungsstücken. Sie werden sehen, wie viel mehr Platz Sie haben werden.

Wichtige Tipps für schöne Urlaubsfotos

Schöne Urlaubsfotos zählen nach einem Urlaub zu den Liebsten Erinnerungen der meisten Urlauber. Dabei ist es egal ob es sich um Camping, Hotelurlaub, oder Urlaub auf Balkonien handelt.

Heutzutage sind die Mobiltelefone schon mit super Kameras ausgestattet, die sie verfügen auch über umfangreiche Bildbearbeitungs Software, aber wenn sie von vornherein diverse Tipps beachten, werden Sie die schönsten Urlaubsfotos erhalten.

Im oben eingefügten Video werden fachmännisch zahlreiche Tipps zu schönen Urlaubsfotos gegeben. Wir werden auf die einzelnen Tipps auch noch etwas näher hier eingeben.

Das richtige Licht

Sicher haben sie schon davon gehört, dass es sehr günstig ist und Grillen mittags Licht Fotos zu schießen. Die Sonne steht senkrecht über ihnen und wirft sehr harte Schatten. Kein Profifotograf wird in der Zeit von 11 Uhr bis 16 Uhr Fotos von seinen Models machen.

Die beste Zeit für schöne Urlaubsfotos ist kurz vor Sonnenuntergang, oder kurz vor Sonnenaufgang. Hier haben sie ein weiches Licht, dass sie selbst und die Umgebung weich und angenehm erscheinen lässt. Egal ob Porträtfotografie oder auch eine schöne Landschaft, im Sonnenuntergangslicht oder Sonnenaufgangslicht erscheinen diese immer um einiges schöner auf Ihren Fotos.

Das richtige Licht für Urlaubsfotos

Das richtige Licht für Urlaubsfotos

Achtung beim Fotografieren fremder Personen

Zuerst einmal eine rechtliche Sache: ab dem 28.05 2008 gilt das neue Datenschutzgesetz, ab da dürfen sie nicht einfach irgendjemand fotografieren. Selbst wenn Sie diese Fotos nirgends veröffentlichen, müssen Sie theoretisch jede Person fragen, die auf Ihrem Urlaubsfoto erscheinen wird, ob diese dies erlaubt.

Praktisch ist das natürlich völliger Unsinn, wie soll man das bewerkstelligen? Aber es ist EU Recht und kann zu empfindlichen Strafen führen. Wenn Sie also fotografieren, achten Sie am Besten darauf dass keine fremden Personen zu sehen sind. Besonders wenn sie die Fotos später bei Facebook, Instagram oder anderen Social-Media-Kanälen veröffentlichen, sollten Sie diese so bearbeiten, dass keine fremden Personen mehr zu sehen sind.

Auch in fremden Ländern außerhalb der EU, ist es nicht immer erwünscht, dass man fremde Personen fotografiert. Mitunter kann dies richtig Ärger geben. Teilweise möchten diese Personen dann von ihnen ein Trinkgeld dafür, dass sie sie fotografiert haben.

Teilweise stehen diese Menschen auch an den Hotspots herum und laden Sie ein, sie zu fotografieren. Aber seien Sie gewiss, dass sie danach zur Kasse gebeten werden.

Zeige die wahre Größe

Bestimmt ist Ihnen das auch schon passiert, sie haben im Urlaub ein ganz tolles riesiges Bauwerk, einen tollen Berg, einen gigantischen Baum oder ähnliches fotografiert. Als sie dies später ihren Lieben daheim zeigen wollten, kam die wahre Größe des Objektes absolut nicht zur Geltung.

Deshalb müssen sie Maßstab zeigen. Um die wahre Größe eines gewaltigen Objektes darzustellen, benötigt man ein Bezugsobjekt. Auch für besonders kleine Objekte gilt dies natürlich. Setzen sie zum fotografierten Objekt etwas in Bezug, dass das menschliche Auge gut einordnen kann. Bei einem gewaltigen Bauwerk oder Naturschauspiel, sollte in der Nähe eine Person zu sehen sein. So kann man sehen wie klein der Mensch und wie groß das Objekt in Wahrheit ist.

Urlaubsfoto mit Maßstab

Urlaubsfoto mit Maßstab

Für besonders kleine Objekte, gilt dies auch. Legen Sie etwas daneben was zwar klein aber nicht zu winzig wie ihr fotografiertes Objekt ist. Z.b. ein Feuerzeug oder einen Kronkorken.

Machen Sie Ihre Urlaubsfotos interessant

Sollten Sie jedes Foto immer aus der Hüfte schießen, haben Sie zu jedem Objekt die gleiche Perspektive. Auf die Dauer wird dies wirklich langweilig. Suchen Sie ungewöhnliche Perspektiven, die das Objekt interessant erscheinen lassen. Klettern sie irgendwo hoch, gehen Sie in die Hocke, legen Sie sich auf den Rücken. Lassen Sie sich einfach etwas einfallen, um eine ungewöhnliche Perspektive und Ansicht des Objektes zu schaffen.

Putzen Sie die Linse

Egal Spiegelreflexkamera oder Handy, das Objektiv sollte sauber sein. Das Handy hat man ständig in der Hand. Und so kann es auch schon mal passieren, dass man auf die Fotolinse drauf grapscht.

Profi-Fotografen verwenden hierfür gerne Zigaretten Papierchen. Das ist kein Geheimtipp, sondern ein offenes Geheimnis. Wichtig ist dass sie nicht mit der Klebeseite putzen, aber das sollte ja selbstverständlich sein. Hauchen Sie auf die Linse und putzen sie dann vorsichtig mit dem Zigarettenpapier ich hin so lange darüber, bis sie wieder blitzt und blinkt ohne Schlieren und Streifen.

Das E-Zigaretten Papierchen saugt Schmutz und Fett auf, ohne das Objektiv zu zerkratzen. Billig ist es auch noch und sie brauchen wirklich kein Spezialzubehör.

Laden Sie Ihren Akku

Nichts ist schlimmer als am Urlaubsort oder auf dem Campingplatz etwas Tolles zu entdecken, und es nicht fotografieren zu können, weil gerade der Akku leer ist. Egal ob teure Kamera oder ihr Handy. Der Akku muss einfach voll geladen sein. Für eine Kamera hat man in der Regel einen Ersatzakku, den man immer voll geladen mit sich führen sollte.

Viele moderne Handys haben gar keinen austauschbaren Akku mehr. Hier sollten Sie wirklich ständig darauf achten, dass er auf Akku über ausreichende Restladung verfügt.

Sollten Sie gerade Wintercamping machen, denken Sie bitte daran, dass ein Akku sich bei Kälte viel viel schneller entlädt. Sie sollten die Akku Ladeanzeige hier also immer im Auge behalten.

Achten Sie auf Speicherkapazität

Auch der größte Handyspeicher, oder die größte SD Karte, ist irgendwann mal voll. Setzen Sie sich doch einfach in einer ruhigen Minute hin, und sortieren schon unbrauchbare Fotos aus. Oft fotografiert man dasselbe Objekt mehrere Male, werfen Sie die unbrauchbaren Bilder weg und machen sie so Platz auf ihrer Speicherkarte.

Sie können die Bilder auch auf einer Cloud sichern, und so Platz auf dem Speicher schaffen. Nicht alle Bilder benötigt man ständig auf dem Handy.

Sichern Sie Ihre Urlaubsfotos

Die Sicherung der Fotos in einer Cloud oder externen Speicher Möglichkeit, empfehle ich Ihnen so oder so. Stellen Sie sich vor ihr nicht wasserdichtes Handy fällt ins Wasser und ist defekt. In der Regel sind dann auch alle Bilder mit verloren.

Diese Urlaubsfotos haben zwar nicht so einen hohen materiellen Wert, wie ihr Handy, aber ärgerlich und traurig ist es allemal. Sichern Sie also Ihre Bilder in regelmäßigen Abständen auf einer externen Speicher Platte.

Fazit

Wenn Sie diese Tipps beachten, sollten sie nach dem schönsten nächsten Urlaub die schönsten Erinnerungen in Form von tollen Urlaubsfotos haben. Ich empfehle Ihnen, die sind einem Fotobuch zu verewigen.
Aus Erfahrung verschwinden die Bilder auf dem Handy irgendwann, oder geraten in Vergessenheit. Ein schönes Fotobuch lässt sich den Lieben daheim leichter zeigen, und ist immer eine schöne Erinnerung.